Klebestreifen

Ich laufe nervös durch mein Zimmer. Öffne jede Schublade und schaue unter jeden Schrank. Nirgends. Nirgends finde ich Klebestreifen. Ich setze mich auf mein Bett. Meine Hände zittern. Ich vergrabe mein Gesicht in ihnen, doch halte es keinen langen Moment mit geschlossenen Augen aus. Schmerzt mich jeder Lidschlag schon genug. Ich reiße die Augen auf, schaue mich um. Nichts. Nichts, was ich nutzen könnte, um meine Augen offenzuhalten. Das Blinzeln zu verhindern. Die Tränen brennen in meinen Augen, doch nicht so sehr, wie du es tust. Dein Gesicht es tut. Dein Lächeln. Dein Lächeln brennt auf meinen Lidern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s