Rosensindrot

Jedes Lächeln macht mir Angst. Jede Berührung, jedes Wort, jeder Blickkontakt. So weh hat mir deine Liebe getan, dass ich Angst vor jeder Neuen habe. Ich baue meine Mauern auf, bevor die Ritter der Welt ihre Pferde satteln können. Ich mache die Liebenden zu Feinden, bevor die Dornen ihrer Rosen meine Haut zerschneiden können. In aller Einsamkeit schütze ich mich und tue mir wohl mehr weh, als jede Blume es könnte. 

2 Kommentare zu „Rosensindrot

  1. Das ist gut. Denn.. man kann auch andere Sachen bereit machen außer Pferde. Motorräder. Oder.. Fahrräder. Helikopter. Raketen! 🚀 Angst ist was Gutes, auch wenn sie sich in solchen Momenten wie ein Gefängnis anfühlt. Sie schützt uns, macht uns vorsichtig und achtsam. Irgendwann steht er vor dir und du beschäftigst dich nur noch mit der Frage, warum du keine Angst mehr hast. Pass auf, dass du dann vor lauter Verwirrung dann nicht vergisst, ihn dir zu schnappen, bevor er wieder wegreitetfährtfliegt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s