Einfach Nö 

In fünf Stunden klingelt mein Wecker. Vorhin waren es noch acht. Drei Stunden starre ich nun in die Dunkelheit und fühle mich wie beim Abspann eines Films: unzählige Namen tauchen auf – unzählige Namen jucken mich nicht. Aufstehen und gehen tue ich trotzdem nicht. Augen schließen und schlafen auch nicht. Fünf Stunden… verdammt. Wieso bin ich so wach?! Langsam fühle ich mich echt verarscht. Körper, Hirn, reißt euch mal zusammen! Erst sagt ihr mir, ihr seid ach so müde und kaum lieg ich im Bett, fällt euch ein, dass ihr über was reden wollt? Ganz ehrlich? Nein! Ich habe einfach keine Lust. Auf Herzschmerz, Reflexion, Erinnerungen – auf Deep Talk. Nö. Einfach Nö. Ich will schlafen, ihr Affen! Weg sein. Nur ein paar Stunden. Nichts empfinden. Nichts entscheiden. Nichts verstehen. Schlafen! S-C-H-L-A-F-E-N will ich, nur schlafen. Acht Buchstaben. Acht. Für jeden Buchstaben eine Stunde. Was ist bei euch nur schief gegangen?! Reden wollen sie. Reden… um die Uhrzeit. Echt nicht, Nö. Nö. Einfach Nö! 

2 Kommentare zu „Einfach Nö 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s