Sensibel

Ich bin es, wenn ich so sage, was ich sage, sagen andere. Wenn ich auf Dinge reagiere, auf die es nicht zu reagieren gilt, nur weil andere anders reagieren. Sensibel.

Ich bin es, wenn ich denke, was ich denke, denken andere. Wenn ich immer eine Antwort habe, obwohl es keine Frage gab, erklären sie. Sensibel.

Ich bin es.
Sagen andere.
Denken andere.
Erklären andere.
Sensibel.
Sind andere, wenn sie so den Drang verspüren, mir meine Sensibilität abzusprechen. Sensibel.
Lieber wie ich, als sie.
Sage ich.
Denke ich.
Erkläre ich.
Sensibel.

2 Kommentare zu „Sensibel

  1. Als besonders empfindsamer, sensibler Mensch in unseren Zeiten zu leben ud zu bestehen ist eine Reisenherausforerung. Lebt ein solcher Mensch sein ICH ist er, sehr katalysiert durch die sehr allgegebnwärtige Entwicklungsrichtung des Umgangs von Menschen „miteinander“, sehr angreifbar, sehr verletzbar – und wird sehr oft auch (bewusst) angegriffen und verletzt.

    Diejenigen Sensiblen, die so weit gekommen sich, sich anzunehmen zu versuchen, so wie sie sind, die haben es dann noch einmal besonders schwer, weil sie es überwinden wollen, sich hinter einer „Maske“ zu verstecken. Weil sie ungeachtet und WEGEN ihrer Sensibilität authentisch sein wollen, darin ihren Sinn finden (wollen).

    Diese Menschen halte ich generell für besonders wichtig und wertvoll. Weil sie aus meiner Sicht, eines der notwendigsten „Gegengewichte“ gegen die übliche Art des Umgangs miteinander darstellen, weil sie anderer an ihrem Hinterfragen teilhaben lassen möchten, damit ALLE besser WIRKLICH verstehen.

    Das ist aus meiner Sicht so wesentlich. Die immer Gradlinigen, die alles schon zu wissen glauben oder diejenigen, die gar nicht mehr fragen und entweder mitschwimmen oder nur noch herummeckern, das sind diejenigen, die so viel kaputtmachen oder gar nicht erst wachsen lassen.

    Da lob‘ ich mir die Sensiblen – sei auch der eine oder die andere im Zweifel (noch) etwas unsicher oder zögerlich.

    Aber er/sie hat ein waches Auge, ein waches Ohr, sehr oft, sehr umfassend. Und das ist sooo wichtig!

    Es ist wunderbar, dass Du insoweit bleiben möchtest wie Du bist, liebe Saide!

    Ganz in diesem Sinne viele Dich stärken wollende, freundliche und liebe Grüße – und als „Gegenleitung“ für die Berliner Nachluft von letztens schicke ich Dir noch eine sachte aber frische Ostseebrise mit! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s